Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz

NITSA-Bildungs- und Informations-Veranstaltung zur Anwendung des Bundesteilhabegesetzes in der Praxis am 22./23. Juni 2017 in Berlin

  • Wegweiser \\
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© NITSA e.V.)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© NITSA e.V.)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)
  • Impressionen zur Bildungs- und Informationsveranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz und die Zukunft der Persönlichen Assistenz“ (© Steven Good)

 

Die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderungen hat im Leben von Betroffenen ganz konkrete Auswirkungen. Im Jahr 2016 wurde der Entwicklungsprozess des zur Umsetzung der UN-BRK vorgesehenen Bundesteilhabegesetzes (BTHG) deshalb von Menschen mit Behinderungen und Verbände, die diese vertreten, kritisch aber auch konstruktiv begleitet.

Nach Bekanntwerden des 1. Arbeitsentwurfs, der dann im Referentenentwurf seine erste offizielle Fassung fand, wurden im Laufe des Jahres noch viele weitere Änderungen am Gesetzentwurf vorgenommen. Gerade in den letzten Tagen vor der Abstimmung im Dezember 2016 wurde der Prozess für Außenstehende immer undurchsichtiger.

Gerade für die Beratungsarbeit gilt es im Besonderen, sachkundig und gesetzeskonform Auskunft geben zu können. Da aber auch im BTHG Neuerungen hinsichtlich der Beratungsarbeit selbst vorgenommen wurden, sind nicht nur inhaltliche, sondern auch strukturelle Änderungen hinsichtlich der Beratungspraxis zu beachten.

Als Netzwerk für Inklusion, Teilhabe, Selbstbestimmung und Assistenz haben wir es uns deshalb zu unserer Aufgabe gemacht, insbesondere die für Menschen mit Assistenzbedarf bedeutsamen Neuerungen im Bundesteilhabegesetz herauszuarbeiten und ihre Auswirkungen für die Praxis herauszustellen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden deshalb nicht nur Änderungen besprochen, sondern deren korrekte Interpretation mit Personen aus der Politik sowie Verbänden, die am Gesetzgebungsverfahren beteiligt waren, erarbeitet, um vor allem den betroffenen Menschen hier eine fundierte und sachlich begründete Hilfestellung geben zu können.


Dokumentation der Bildungs- und Informations-Veranstaltung

Programmablauf

Portraits der Mitwirkenden

Sammlung der Vorträge

Exposé zur Bildungs- und Informationsveranstaltung


Danksagung an

alle Referenten und Moderatoren für ihre vielfältigen Beiträge zur Veranstaltung und an

  • den Sozialverband Deutschland e.V. für die freundliche Überlassung des Tagungsraums in der Stralauer Straße 63 in Berlin und für die technische Unterstützung während der Veranstaltung,
  • das Restaurant „Ännchen von Tharau“ für die köstliche Bewirtung,
  • unsere Gebärdensprachdolmetscherinnen von „Zeichensprechen“ für ihre Ausdauer und hervorragenden Dienste.

Sponsoren

Logo Fachbetrieb für Rehabilitationstechnik Maltry

Fachbetrieb für Rehabilitationstechnik Maltry, Potsdam